Der Verein stellt ab 01.01.2022 seine Tätigkeit ein.



 

Nach 17 Jahren Präventionsarbeit in Ruanda, zuerst für die OHFR dann später in der DHCR, in Zusammenarbeit mit der FADA haben wir beschlossen, unser Vereinsbestehen zu beenden und abzuwickeln. Diese Entscheidung fällt uns sehr schwer.

Seit 2 Jahren hat der Vorstand der DHCR nach neuen Vorstandsmitgliedern gesucht. Leider haben wir keine Personen gefunden, die diese Arbeit weiterführen wollen.

Wir haben in all diesen Jahren, gerade durch die finanzielle Unterstützung von Mitgliedern, Freunden und Förderern der DHCR, vieles erreicht. Bis heute arbeiten die ruandischen Zahnärzte mit unseren DPP Büchern und Programmen. In den von uns betreuten Schulen läuft es sehr gut und sie sind gut vorbereitet, alleine diese Arbeit weiterzuführen.

Ruanda hat bis heute große Auflagen zur Bekämpfung von Corona für seine Bevölkerung beschlossen und die Regeln werden strikt eingehalten. So gibt es in den Schulen schon von Beginn der Coronazeit an keine Präventionsprogramme in der Zahnmedizin mehr. Alles ist auf das notwendigste reduziert. So haben wir auch keine Fotos bekommen und es ist auch kein Geld nach Ruanda überwiesen worden.

Politisch hat sich in der Zahnmedizin die Gesetzgebung so verändert, dass die Regierung weitere Kliniken einrichtet und mit Dental-Therapists besetzt. Nach Corona werden sie bestimmt alles wieder aufnehmen, auch die Präventionsprogramme.

Wir haben beschlossen, das Vereinsvermögen satzungsgemäß an den Verein „Lebensperspektiven e.V.“, Bohmter Str. 37, in 32351 Stemwede zu spenden.

Auf der Mitgliederversammlung am 09.12.2021 wurden die entsprechenden Beschlüsse gefasst.

Der Vorstand